Frau mit Gesichtsmaske aus Heilerdehält sich Gurkenscheiben vor die Augen

Heilerde – fast vergessener Alleskönner

Einfach ein bis zwei Teelöffel Heilerde (hier die ganz fein gemahlende Variante nehmen) in ein Glas stilles Wasser gießen, ordentlich umrühren und trinken. Am besten zum Schluß nochmal umrühren, um auch den Bodensatz mitzubekommen.

Neben der Linderung bei Magenbeschwerden und Sodbrennen ist Heilerde eine echte Wohltat für die Haut, auch für die Gesichtshaut.

Wer unter unreiner Haut leidet, für den ist eine Maske aus Wasser und Heilerde (zu einem Brei anrühren) ein bis zwei Mal die Woche ein gutes und einfaches Mittel, die Hautprobleme zu vermindern. Die Maske sollte auf dem Gesicht verbleiben, bis sie trocken, d.h. heller und leicht hart geworden ist. Danach mit warmem Wasser gut abspülen.

Auch in der Badewanne sind ein paar Löffel Heilerde ins Wasser getan, eine Wohltat. Man darf sich an der braunen Brühe allerdings nicht stören.

Heilerde besteht aus naturreinem Lös (spezielle Tonerde) und wird in in Drogerien in verschieden feinen Varianten angeboten. Man sollte für eine innere Anwendung immer das ganz feine Pulver verwenden, für äußerliche Anwendungen wie Masken eignen sich auch etwas gröbere Pulver.

Einfach mal ausprobieren, es lohnt sich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.